Jugendarbeit im Corona-Winter

Eine Veranstaltungsreihe von:

Stadtjugendring, Bildungsbüro, Jugendparlament und Jugend-und Kulturzentrum in Aschaffenburg

Anmeldungen:

Die folgenden Online Veranstaltungen werden als Zoom Meetings durchgeführt.

Den Teilnahmelink versenden wir nach Eingang der Anmeldung.

Anmeldungen für die Veranstaltungen bitte per Mail an:
Jugendinformations- und Medienfachstelle des Stadtjugendrings Café ABdate:

Sigrid.Ehrmann@sjr-aschaffenburg.de

 

 

Bereits vergangene Veranstaltungen:

„Sind in der Krise alle gleich?“

Termin: Dienstag 23.03.2021, 18.00 Uhr

Ein Blick in die Praxis: Corona in der Erziehungs- und Familienberatung

Claudia Lenz, ist Leiterin der Erziehungs- und Familienberatung der AWO, Berlin Kreisverband Südost e.V.

AB ins Ausland - und Corona

TERMIN: Donnerstag 18.02. um 17 Uhr


„Was macht Corona mit der internationalen Jugendarbeit bzw. der Mobilität von Jugendlichen?“ Melanie Welters gibt einen Einblick über die aktuelle Anfragesituation von Jugendlichen. Ebenso wird Thema sein, wie es Trägern von internationaler Jugendarbeit geht und wie die Situation in den verschiedenen Austauschformaten aussieht. Abschließend wird sie darauf eingehen,was man Jugendlichen,die ins Ausland möchten, aktuell raten kann. Melanie Welter ist Mitarbeiterin bei Eurodesk Deutschland mit Sitz in Bonn.Eurodesk ist ein europäisches Jugendinformationsnetzwerk mit nationalen Koordinierungsstellen in 36 Ländern und über 1.000 regionale Servicestellen in ganz Europa – davon rund 50 in Deutschland

Toolbox-Roulette

TERMIN: Donnerstag 25.02. um 18 Uhr

Jugendarbeit findet zurzeit oft oder fast ausschließlich im digitalen Raum statt. Auch wenn die Pandemie vorbei sein wird, werden sich bestimmte Formate sicherlich halten und weiterhin angeboten werden. Jugendarbeiter:innen und Pädagog:innensollten wissenauf was sie bei solchen Angeboten achten müssen, was sich bewährthat, welche Tools brauchbar sind und wie das mit dem Datenschutz bei Online-Angeboten ist

Ein GirlsDay reicht nicht

TERMIN: Mittwoch 10.03. um 18 Uhr

Fragen und Antworten zu gendersensibler Berufsorientierung in normalen und außergewöhnlichen Zeiten. Q&A mit Alice Juraschek, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aschaffenburg

Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück

TERMIN: Donnerstag 11.03. um 18 Uhr

 
Die Corona-Krise könnte die Gleichstellung um Jahre zurückwerfen, mit der Pandemie fallen wir ganz stark in traditionelle Rollenmuster zurück. Viel „home“, wenig „office“: Die Corona-Krise ist weiblich!Frau Dr. Marlene Haupt gibt einenÜberblick über verfügbare Forschungsergebnisse.