Bücher für alle!

Der 1. Aschaffenburger Bücherkasten, entstand im Sommer 2007 im Rahmen der Aktion  „3 Tage Zeit für Helden“. Eine Pfadfindergruppe der  DPSG baute mit Unterstützung des JUKUZ Hausmeisters bei schweißtreibenden Temperaturen von 37 Grad aus einem alten Stromkasten einen frei zugänglichen Bücherkasten.

Die Idee dahinter:

Viele Menschen besitzen Bücher die schon gelesen zuhause Platz wegnehmen. Auf der anderen Seite haben viele Kinder und Jugendliche keinen Zugang zu Büchern, weil sie nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen oder mit Bibliotheken nicht vertraut sind.

Der Bücherkasten „bedient“ also beide Bedürfnisse und kann, da er offen zugänglich ist, unabhängig von Öffnungszeiten, rund um die Uhr genutzt werden.
Jugendliche und Eltern stellen ihre, nicht mehr benötigen, Bücher einfach in den Bücherkasten – Lesehungrige bedienen sich, lesen ein Buch und bringen es zurück oder behalten es, weil es so toll war.

Das Prinzip des Bücherkastens funktionierte schnell, sehr gut und das Café ABdate sorgte stets für einen gut gefüllten Kasten , bis er im  März 2011, leider durch Brandstiftung mutwillig zerstört wurde.

Die Berichterstattung in den Medien machte viele Aschaffenburger Bürger auf dieses tolle, kostenlose Angebot, erst aufmerksam und im ABdate gingen große Mengen von Bücherspenden ein. Grund genug, einen neuen Kasten aufzubauen, der diesmal direkt in eine Mauer integriert wurde.

Der Schwerpunkt der Bücher liegt, gewollt, bei Kinder- und Jugendbücher. Durch die vielen, immer wieder eingehenden, Spenden ist  stets für Nachschub gesorgt.